Parodontologie

Parodontologie = Erkrankung des Zahnhalteapparates


Parodontalbehandlung = Verhinderung des vorzeitigen Verlustes der Zähne







Sie leiden an einer umgangssprachlich genannten Parodontose?!

D.h. ihr Zahnfleisch und der Zahnhalteapparat sind entzündet.

Ihr Zahnfleisch ist geschwollen und neigt zu Blutungen und der Knochen baut sich ab. Hauptursache dafür sind Bakterien, die durch den Belag in den Zahnzwischenräumen und durch dabei entstehenden Zahnstein das Zahnfleisch entzünden. Unbehandelt führt dies zur Zahnlockerung und zum Zahnverlust.

Meist passiert dies schleichend und ohne Schmerzen/ Probleme.

Um diesen Vorgang zu stoppen führen wir eine speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Parodontitistherapie bei Ihnen durch. Diese umfasst verschiedene Maßnahmen, die sich über einen längeren Zeitraum erstrecken und ist entscheidend von Ihrer Mitarbeit abhängig.


  1. 1.Hygienephase:

  2. -Aufklärung über Möglichkeiten und Voraussetzung der Therapie

  3. -Anleitung zur Optimierung der häuslichen Mundhygiene

  4. -gründliche Reinigung der erreichbaren Zahnoberflächen


Die Vorbehandlung ist fachlich unbedingt notwendig und gesetzlich vorgeschrieben. Sie wird von speziell aus- und fortgebildeten Prophylaxeassistentinnen durchgeführt, die sich mit viel Engangement um Ihre Zahngesundheit kümmern.


  1. 2.Behandlungsphase:

  2. -Kontrolle nach Reinigung durch den Zahnarzt, weitere Planung, Röntgenbilder

  3. -aggressive Formen der Parodontitis durch ein bestimmtes Bakterienspektrum können durch die klassische Paro-Behandlung nicht ausreichend entfernt werden- hier wird eine Keimbestimmung notwendig. Das bedeutet, es wird mittels Keimtest festgestellt, ob eine medikamentöse Begleittherapie notwendig ist. Die Kosten hierfür werden privat in Rechnung gestellt, sie sind nicht Bestandteil der gesetzlichen Krankenversicherung.

  4. -Antragstellung bei der Krankenkasse

  5. -befundorientierte Parodontitisbehandlung - Reinigung aller Zahnfleischtaschen und Wurzeloberflächen in lokaler Betäubung

  6. -zusätzlich bieten wir eine Therapie mit Diodenlaser an ( in der gleichen Sitzung )

  7. -Vorteile der Laserbehandlung : Keimreduzierung auf bis zu 60%

                           kaum Blutung danach

                           besserer Heilungsverlauf

                           geringere postoperative Schmerzen

                           kaum Überempflinkdlichkeiten

  1. -die Kosten hierfür werden nicht von den gesetzlichen Krankenversicherungen getragen


  1. 3.Nachsorgephase - unterstützende Parondontitistherapie (UPT)

  2. -in der Regel 1/4 bis 1/2 jährliche Kontrollen notwendig um Behandlungserfolg aufrecht zu erhalten

  3. -Stabilisierung und Erfolgskontrolle

  4. -Vermeidung der Wiederbesiedelung mit Bakterien


Langfristig ist der Erfolg Ihrer Behandlung von Ihrer eigenen Vorsorge und kontinuierlichen Mitarbeit abhängig.

Der regelmäßige Besuch bei uns ist unabdingbar!

 
unsere_Leistungen.html